Loading

Nimm mich, Miso, verwöhne mein mürbes Fleisch

placeholder article image
Sieht von Nahem kaum besser aus als Schimmel, ist streng genommen auch nichts Anderes: Miso

Foto: Sinhyu/Getty Images

Es gibt eine Kategorie namens notorische Zutaten. Wenn ich zurückdenke, dann gehören dazu Kapern, Rauchpaprika, Knoblauch, Ketchup und Sahne. Es gibt Phasen, da hält man ein Gericht, fast egal welches, für nicht komplett, wenn es nicht auch noch diese Zutat enthält. In Desserts heißt die Chefnotorikerin übrigens Vanille.

Ich habe ein ambivalentes Verhältnis zu dieser Kategorie. Die Stadien unserer Beziehung sind immer dieselben: erst heiße Liebe, darauf folgt ein langes Abhängigkeitsverhältnis, eine regelrechte Binge-Nutzung, die ganz unappetitliche Folgen haben kann. Man versucht sich die große Prise Rauchpaprika auf dem Apfelmus zu den Reibekuchen schönzureden …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.