Loading

1939: Nazis in Manhattan

placeholder article image
Straff und charismatisch wie es sich für Naziführer geziemt: Kuhn (l.)

Foto: Bettmann/Getty Images

Das war ganz schön hässlich im August 2017, als ein paar hundert junge Rechtsextreme und Nazis mit Fackeln im Universitätsstädtchen Charlottesville herummarschierten. Wenn das Klima stimmt, rühren sich in den USA immer schon die ganz Rechten.

Es war kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs: An die 20.000 Wohlbekleidete erhoben den rechten Arm zum Hitlergruß im Madison Square Garden in New York City. Veranstalter an diesem 20. Februar 1939 war der Verband „German-American Bund“. Dessen „Bundesführer“ Fritz Kuhn warnte vor einer jüdisch-kommunistischen Verschwörung und vor der verlogenen Presse. Amerika müsse den rechtmäßigen weißen und christlichen Amerikanern zurückgegeben werden. …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.