Loading

„Ein hohes Gut“

Wussten Sie, dass es eine Kunstsammlung gibt, die Ihnen zu einem knappen 80-Millionstel gehört? Es finden sich so bedeutende Werke wie Gerhard Richters Sekretärin (1964) darin. Seit 1971 wird im Auftrag der Bundesregierung Kunst gesammelt, alle fünf Jahre werden fünf Fachleute berufen, die gemeinsam über die Einkäufe entscheiden. Matthias Mühling war von 2012 bis 2016 Mitglied dieser Kommission.

der Freitag: Auf der Webseite der Bundesregierung steht über die Sammlung: „Sie fördert die kritische Auseinandersetzung mit den geistigen Strömungen der Zeit und hilft, neue Ansätze und Orientierungen zu finden.“ Was braucht ein Werk, um diesem Anspruch gerecht zu werden?

Matthias Mühling: Zunächst muss es ein interessantes, formal überzeugend umgesetztes Kunstwerk sein. Wir kaufen nichts nur w…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.