Loading

Heilen und Morden

placeholder article image
Rosen sind rot, Veilchen sind blau, hier sind erstere geröntgt, es ist recht mau

Foto: Edward Charles Le Grice/Le Grice/Getty Images

Nigerianische Science-Fiction räumt schon seit einigen Jahren die wichtigen Genre-Preise ab. Am bekanntesten ist die in den USA lebende nigerianisch-amerikanische Schriftstellerin Nnedi Okorafor, die für ihren Roman Binti 2015 den Nebula Award und 2016 den Hugo Award erhalten hat. In dem afrofuturistischen Roman geht es um eine junge Frau aus Namibia, die auf einer intergalaktischen Universität studiert und unglaubliche Abenteuer zu bestehen hat.

Ein wichtiger Autor ist auch der in London geborene und in Nigeria aufgewachsene Tade Thompson. Mit Rosewater erscheint nun der erste Teil einer außergewöhnlichen Trilogie auf Deutsch, die Mitte des 21. Jah…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.