Loading

Kanonen im Boden

placeholder issue title image
Erst wenn der letzte Poller umgefahren, zerknickt, versetzt, geklaut ist, werdet ihr feststellen, dass man durchaus auch gut gegen Laternenpfähle laufen kann

Foto: Adocs Verlag

Augen auf im Straßenverkehr! Das ist die erste Regel der Pollerforschung, wie sie der Berliner Feuilletonist Helmut Höge seit Mitte der 1980er betreibt. Aus dem Fenster schauend, flanierend, durch Materialstudien und im Gespräch mit Entwicklern, Urbanisten und Verkehrspolitikern. Und, besonders wichtig: mit der Kamera. Die Ergebnisse dieser jahrzehntelangen alltagswissenschaftlichen Passion kann man in dem bemerkenswerten, vom Siegener Medienwissenschaftler Philipp Goll herausgegebenen Band Pollerforschung bestaunen.

Poller sind materialisierte „feine Unterschiede“, wie der Weimarer Kulturtechnikforsche...

To read the full article please login with your Freitag-ID or choose one of our offers.