Loading

Ja, ja, schon klar

placeholder article image
Kristen Roupenian spricht bei einer Podiumsdiskussion in New York

Foto: Thos Robinson/Getty Images for New Yorker

Mancher Text macht eine Punktlandung, da wird das Lebensgefühl der Jetztzeit mit dem richtigen Ton in Worte gefasst. Wie in Roupenians Kurzgeschichte, die 2017 im New Yorker erschien, online 2,6 Millionen Mal geteilt und die „meistdiskutierte Story aller Zeiten“ wurde, wie der Guardian schrieb. Sie mündet in ein schlechtes Date mit einer unangenehme Situation, in der der Mann Sex erwartet. Statt ihn nun abzuwimmeln, bringt man es einfach hinter sich. Es ging um einen schlechten Deal mit sich selbst: Augen zu und durch statt Klartext. Vielleicht, um nicht zu kränken oder Ärger zu vermeiden. Und im Modus eines „He said, she said“, wusste der Leser von Roupenians Geschi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.