Loading

Keinen Shit auf unser Plakat!

Groß und grau ist der Platz, das winterliche Wetter macht es nicht besser. Vom Bahnhof der U-Bahn-Linie 5 ist es nur ein Steinwurf. Sie verkehrt hier oberirdisch, aber in einer Art Graben; legt man beim Aussteigen den Kopf in den Nacken, kann man sie sofort sehen: die Fassade. Den Grund, weshalb sich die Republik für einen kurzen weltgeschichtlichen Moment für Poesie interessierte: die Südfassade der Alice-Salomon-Hochschule. Die dem Platz zugewandte Fassade präsentiert sich indes anders. Unten stützen graue, quaderförmige Säulen den Bau, der mittlere Teil besteht neben großen, mit Jalousien verdeckten Fenstern aus saharagelbem Klinker. Oben gibt es wieder viel Glas, Balkone und Beige. Nichts Herausragendes, selbst der Namensschriftzug fällt kaum auf. An der Kante über dem Saharagelb hä…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.