Loading

„Bedenken first“

placeholder article image
Die Digitalisierung führt durch Ablenkungstechnologien zum Niedergang des Reflexionsvermögens, meint Roberto Simanowski

Foto: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images

Der digitale Wandel verändert unsere Gesellschaft radikal, das ist mittlerweile eine Binse. Es sei eine Revolution mit „konterrevolutionären Folgen“, behauptet der renommierte Medienwissenschaftler Roberto Simanowski. Schulen und Hochschulen würden ihrer Verantwortung nicht gerecht. Er plädiert für eine Medienbildung, die kritisch operiert statt affirmativ.

der Freitag: Eine gesellschaftlichen Konterrevolution, maskiert als technische Revolution, wie meinen Sie das?

Roberto Simanowski: Die Digitalisierung führt durch immer intensivere Ablenkungs- und Filtertechnologien zum Niedergang des Reflexionsvermögens und der pol…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.