Loading

Alles macht weiter

placeholder article image
Der Staat ist tot – Nu mache mal, Staat!

Foto: Gerard Malie/AFP/Getty Images

Die Mauer ist jetzt länger weg, als sie gestanden hat. Seitdem sind viele Menschen aus ihrer Heimat weggegangen – in beide Richtungen. Das hat das Land verändert. Im Osten gibt es Städte, deren gesellschaftliches Leben von einigen tausend aus dem Westen zugewanderten Beamten, Journalisten, Pensionären getragen wird. Im Westen leben Ostdeutsche, als hätten sie schon immer dort gelebt.

Und doch gibt es nach 28 Jahren, zwei Monaten und 29 Tagen – so lange ist die Mauer heute weg – trotz aller Durchmischung noch zwei Seiten: Ost und West. Dabei ist es nicht so, dass sich die jeweils „Rübergemachten“ am neuen Ort nicht willkommen fühlten. Mittlerweile erleben viele sogar merkwürdige Irritationen, wenn sie in…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.