Loading

Verkehrte Welt

placeholder issue title image
Ist genug für alle da? Foto: Three Lions/Getty Images

Es ist als Sensation aufgenommen worden, und vielleicht ist es das auch. Aber es ist nicht überraschend. Die deutschen Bischöfe wollen es geschiedenen und wiederverheirateten Katholiken in Einzelfällen erlauben, die heilige Kommunion zu empfangen. Die letzte Entscheidung darüber soll beim Gemeindepfarrer liegen. Sie folgen damit der Maßgabe, die Papst Franziskus mit dem Wort „Barmherzigkeit“ vorgegeben hat. Sie folgen damit auch Gedanken dieses Papstes, in denen die Liebe als der Anfang von allem Schönen und Guten gewürdigt wird. Wenn also Menschen, die sich glücklich oder unglücklich von einem Ehepartner getrennt haben, die Freude einer neuen Liebe mit einem oder einer anderen erleben, dann soll ihnen die Kirche nicht als ...

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.