Loading

Sprengsatz Kerneuropa

Nach seinem Durchmarsch bei den Primärwahlen des Mitte-rechts-Lagers nannte der Figaro den Präsidentenbewerber François Fillon „einen stillen und seriösen Rechten“. Seit den Bewerber die Affäre um die Scheinbeschäftigung von Familienmitgliedern bedrängt, wirkt die persönliche Integrität des „seriösen Rechten“ freilich arg ramponiert. Wer den politischen Anstand verletzt, hat den Anspruch auf das höchste Staatsamt schnell verwirkt. Müsste Fillon aufgeben, wäre das nicht nur ein Schlag für die rechtskonservativen Republikaner und käme Marine Le Pen vom Front National (FN) wie dem unabhängigen Kandidaten Emmanuel Macron zugute, auch für das deutsch-französische Verhältnis entfiele eine mögliche Metamorphose zum marktliberalen Projekt mit europäischem Kollateraleffekt.

Was Fillon bisher a...

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.