Loading

Das war’s dann mit „Chimerika“

placeholder issue title image
George W. Bush und Hu Jintao: die Kohabitation der Systeme in Öl, aber nicht für die Ewigkeit, wie sich zeigt Foto: Paula Bronstein/Getty Images

Gewiss wird die chinesische Führung nach den ersten Wochen eines ungebremsten Trumpismus begriffen haben, dass es der neue US-Präsident ernst meint: Auf dröhnende Wahlkampfrhetorik folgen Taten. Und China ist vorübergehend zum Hauptfeind erklärt worden, weil die Volksrepublik als Hort unfairer Handelspraktiken amerikanische Arbeitsplätze bedrohe oder vernichte. Und weil den mutmaßlichen Währungsmanipulationen der chinesischen Zentralbank Einhalt geboten werden muss.

Schon formiert sich Gegenwehr: Nachdem im Weißen Haus mit viel Aplomb das transpazifische Handelsabkommen TTP aufgekündigt wurde, sehen sich übrig gebliebene Vertragsstaat...

To read the full article please login with your Freitag-ID or choose one of our offers.