Loading

„Wer schneller eingreift, steht besser da“

placeholder article image

Illustration: der Freitag

Warum scheint es manchen Ländern viel leichter zu fallen, Infizierungen nachzuverfolgen? Wie hilfreich sind Grenzschließungen? Und ginge das in der EU überhaupt? Andreas Wulf ist Arzt und arbeitet für die Hilfsorganisation medico international. Deutschlands Pandemiebilanz sieht er kritisch.

der Freitag: Herr Wulf, warum schneiden manche Länder in der Pandemiebekämpfung so viel besser ab als Deutschland?

Andreas Wulf: Es geht da grundsätzlich um einen Prozess der Abwägung, den jede Gesellschaft für sich verhandelt: Wie gefährlich ist dieses Virus? Und welche Maßnahmen sind wegen seiner Gefährlichkeit gerechtfertigt? Diese Fragen begleiten uns ja schon seit Beginn der Pandemie.

Aber was machen Länder wie Taiwan oder Neuseeland besser?

Viele Länder in Südostas…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.