Loading

Am helllichten Tag

placeholder article image
Linken-Kandidat Ramelow sah sich als Opfer eines „widerlichen Spiels“

Foto: Martin Schutt/dpa

Was war das für ein Tag, ungewöhnlich sonnig für die Winterzeit. So hell, dass der Thüringer Landtag, als an diesem 5. Februar die Live-Übertragung im Fernsehen beginnt, wie ausgeleuchtet wirkt, alle Akteure überscharf zu sehen sind, drinnen wie draußen. Vor dem Eingang halten zwei Männer ein weißes Tuch in die Höhe: „Ohne Ramelow und Co. wird Thüringen wieder froh“. Um 11.01 Uhr eröffnet Landtagspräsidentin Birgit Keller die Sitzung. Tagungsordnungspunkt: Wahl des Ministerpräsidenten. Kandidaten: Christoph Kindervater, parteilos, nominiert von der AfD, und Bodo Ramelow (Linke).

An der Abstimmung fällt auf, wie lautlos sie vonstatten geht. Im ersten Wahlgang fehlen Ramelow drei Stimmen f…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.