Loading

Frische Luft täte dem Mann gut

placeholder article image
Gegen die NATO, gegen Drohnen, für WikiLeaks – er mag die Libertären

Foto: Justin Tallis/AFP/Getty Images

Am 25. Dezember tauchte dieser seltsame Tweet auf: „Julian Assange“. Nur der Name. In Anführungszeichen. Absender: die Kriegsmarine der Vereinigten Staaten. Was bedeutete das? War es ein Codewort für eine verdeckte Operation der Navy Seals? Oder ein Weihnachtsscherz? In der Silvesternacht dann eine neue Botschaft. Diesmal von Julian Assange. Einem Verschlüsselungscode folgte der Hinweis auf das Lied Paper Planes der britischen Sängerin M.I.A. War Assange tot? Oder gekidnappt? Seine Follower gerieten in helle Aufregung.

Julian Assange liebt solche Versteckspiele. Was sollte er auch sonst tun in seinem „Gefängnis“ in London? Früher war er ein Held, ein unerschrockener Kämpfer …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.