Loading

Schicksalstage einer Schuldenregel

placeholder article image

Illustration: der Freitag

Liebe Leserin, lieber Leser, Sie müssen jetzt ganz stark sein: Dieser Text handelt von der Schuldenbremse. Trotzdem sollten Sie ihn lesen. Es geht darin um Zahlen, um Fiskalpolitik, ja sogar um etwas so knochentrocken Technisches wie die „Budgetsemielastizität“. Doch von diesen Dingen und von diesen Zahlen hängt ab, ob das Internet in der deutschen Provinz in Zukunft weniger ruckelt. Ob es in Berliner Schulen künftig warmes Wasser gibt. Ob Sie – wegen Corona – am Ende weniger Netto vom Brutto in Ihrer Lohntüte haben werden. Oder ob Deutschlands Milliardäre zur Kasse gebeten werden.

Denn die Sache ist die: Die Schuldenregel im deutschen Grundgesetz – 2009 beschlossen und als „Schuldenbremse“ bekannt – schreibt vor, dass Deutschland pro Jahr nur einen sehr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.