Loading

Der indische Albtraum

placeholder article image
Welche Möglichkeiten hat jemand, der als Diener in ein ausbeuterisches System hineingeboren wird, in jenem gesellschaftlichen Hühnerkäfig, der den Film als vielleicht zu oft bemühte, aber treffende Metapher begleitet?

Foto: Netflix

An Lust auf Sticheleien mangelt es Ramin Bahranis Der weiße Tiger nicht. Eines der Ziele ist ein anderer Film: Danny Boyles achtfach oscarprämierter Slumdog Millionär. Es braucht nicht viel Fantasie, um die Roman-Adaptionen, die beide von einer Aufstiegsgeschichte erzählen, als kinematografisches Yin und Yang zu betrachten. Denn wo Boyles rasant montierter Film als indisches „Vom Tellerwäscher zum Millionär“-Märchen daherkam, ist Bahranis Netflix-Produktion ein zynisches Antimärchen.

Der Held Balram (Adarsh Gourav) führt als Erzähler selbst durch seine…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.