Loading

„Das grenzt an Hetze“

placeholder article image
In Polizeikreisen heißt diese Yoga-Übung: der respektvolle Bürger

Foto: Dominik Asbach/Laif

Fünfzehn Jahre lang war er Polizist, nun lehrt er an der Akademie der Polizei: Im Gespräch kritisiert Rafael Behr den Leipziger Polizeipräsidenten und erklärt, warum es Beamten besser geht, als oft berichtet wird.

der Freitag: Herr Behr, warum wird man Polizist?

Rafael Behr: Wir haben diesbezüglich relativ stabile Angaben: Junge Leute melden sich zur Polizei, weil es ein abwechslungsreicher Beruf ist, weil sie mit Menschen arbeiten wollen, weil es ein solides Gehalt gibt und – nicht zu vergessen – einige kommen auch mit dem Anspruch, Menschen helfen zu wollen und sich für die Schwachen einzusetzen. Damit wären wir gleich bei einem wichtigen Punkt:Polizisten sehen sich nicht als Opfer. Das S…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.