Loading

Schiller im Kopf

placeholder article image
Meissen war schon immer in Ost und West begehrt

Foto: Sean Gallup/AFP/Getty Images

Es gab Zeiten, da musste ein Mensch blaues Blut haben, um zur Elite zu zählen. Später wird die Zugehörigkeit zum Bürgertum unentbehrlich: exzellente Bildung, am besten beim Militär (ganz in der Doktrin des soldatischen Ideals), eine solide Ehe, weiße Hautfarbe, Männlichkeit, Konfessionalität einer bestimmten regionalen Ausprägung, Klavierspielen, Goethe-Gesamtausgabe im Schrank, Schiller im Kopf, Weihnachtsoratorium auf den Lippen und saubere Hände. Nicht zu vergessen und nochmals gesagt: Ein weißer Mann musste „man“ sein.

Als die jungen Jüdinnen aus Osteuropa über die Zwischenstation Zürich, die erste europäische Universität, die ihre Tore für Frauen öffnete, in die Bildungselite vordrangen, ände…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.