Loading

In die Rohre geguckt

placeholder article image
Was wohl mit den Rohren geschieht, wenn Nord Stream 2 die Gasleitung aufgibt?

Foto: Imago

Im Ostseehafen Mukran auf Rügen wird seit Monaten am größten Energieprojekt der Europäischen Union gearbeitet. In einer alten Fabrikhalle schleifen und schweißen die Arbeiter des Unternehmens Wasco in mehreren Schichten rund um die Uhr.

Die Firma hat einen Großauftrag über 650 Millionen Euro von der Nord Stream 2 AG bekommen. Wasco soll 200.000 Stahlrohre à zwölf Meter präparieren – und zwar für eine Gasleitung durch die Ostsee, von Russland nach Mecklenburg-Vorpommern. Im Werk von Wasco spritzen Maschinen Beton um die Rohre, dann laden LKWs die nun 24 Tonnen schweren Rohrteile auf eine Halde gleich an einem Landungssteg. Von dort sollten Anfang des Jahres die Schiffe auslaufen, um die 1.20…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.