Loading

Ich wär so gerne radikal

Wenn Michelangelo Antonioni 1970 in der berühmten Liebesszene aus Zabriskie Point junge Männer und Frauen im Death Valley miteinander Sex haben lässt, ist das ein vielschichtiges Bild. Ein Love-in in der Wüste, im alten Staub der vorgesellschaftlichen Welt, mit der Idee, vielleicht noch einmal von vorne anzufangen mit Mann und Frau und Gesellschaft. Wenn RP Kahl sich in A Thought of Ecstasy am gleichen Ort mit einer schönen Frau nackt im Sand wälzt, sieht das merkwürdig aus. Und es reicht wohl, das als Männerfantasie zu lesen, die irgendwie politisch in Ordnung geht.

Kahl spielt in seinem neuen, mit Underground und Golden Age of Porn flirtenden, aber doch vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen koproduzierten Film selbst die Hauptrolle. Er hat einen sehr weißen, recht kurzen, sehr gewöhnli…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.