Loading

Halb blind

Wer vom grünen Hügel Headingtons am Ostrand hinabfährt zum Stadtkern von Oxford, der betritt eine seltsame Welt mit eigenen Regeln. Der Blick hinter die Kulissen auf das „wahre“ Oxford ist schwierig, für Außenstehende jedoch beinahe unmöglich. Selbst manche Einwohner der Stadt wissen kaum mehr über das Geschehen hinter den hohen sandsteinfarbenen Mauern als die Heerscharen von Touristen, die tagtäglich – zum Ärger aller – die schmalen Bordsteine verstopfen, während sie sich an der mittelalterlichen Pracht ergötzen. Wer als Student in Oxford ankommt, der braucht mehrere Wochen, um sich an diese Spannung zwischen Stadt und Universität, zwischen „Innen“ und „Außen“ zu gewöhnen – und bis zum Schluss bleiben noch manche Eigenheiten verborgen.

Oxford ist in der Vorstellung vieler ein mythisch…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.