Loading

Erschütterte Ordnung

placeholder article image
Erdoğans kurdische Obsession führt seine Panzer über die türkisch-syrischen Grenze

Foto: Bulent Kilic/AFP/Getty Images

Natürlich kann man wie gewohnt den Erregungsgipfel besteigen und Präsident Erdoğan als menschenverachtenden Interventionisten geißeln. Mit dem Vorstoß in die syrische Kurdenregion von Afrin wird Völkerrecht gebrochen (nur wer bricht das im Nahen Osten nicht?), um politische Flurbereinigung zu betreiben, die internen und externen Paten der bald sieben Jahre dauernden Schlacht um Syrien nicht missfallen muss. Baschar al-Assad sieht Gegenspieler gezügelt, die wie die kurdischen Volksbefreiungseinheiten (YPG) kaum als Sympathisanten seines Regimes gelten. Für Russland zählt der Erhalt syrischer Staatlichkeit, der eine kurdische Autonomie dienlich sein kann, aber nic…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.