Loading

Abstinenz und Misstrauen

placeholder article image
Dass Amazon es nicht gut mit den Menschen meint, dafür genügt ein Blick in die Logistiklager

Foto: Justin Sullivan/Getty Images

Vergangenes Wochenende hat Amazon in Seattle seinen ersten App-gesteuerten Supermarkt – Amazon Go – eröffnet. Davor standen die üblichen Menschenschlangen, die es gibt, wenn sich die Technologiekonzerne etwas ausdenken, das unser aller Leben revolutionieren soll. Nun ist der Supermarkt dran. Der Kunde kann die Waren einfach mitnehmen, registriert und bezahlt werden sie durch eine App, der Gang zur Kasse entfällt. Man muss kein Nostalgiker sein, der den Plausch mit der Kassiererin vermissen wird, um sich davor zu fürchten, was das für Folgen hat – oder sich Sorgen zu machen um die Menschen, für die es aufgrund ihrer Armut durchaus wichtig sein kann, dass…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.