Loading

Wie zwei Freunde die Ökonomik durchrüttelten

placeholder article image
Vielfach prämiert: der Ökonom Daniel Kahneman Foto: Mandel Ngan/AFP/Getty Images

Im Herbst wird es wieder so weit sein: Aus Schweden kommt die Kunde von den Trägern des diesjährigen Wirtschaftsnobelpreises. Medien werden sich daraufhin mühen, einem Laienpublikum das ausgezeichnete Werk zu erklären. Und Kritiker werden daran erinnern, dass der „Wirtschaftsnobelpreis“ eigentlich kein Nobelpreis ist, sondern der „Preis der Schwedischen Reichsbank in Wirtschaftswissenschaft zur Erinnerung an Alfred Nobel“: Denn im Testament des Stifters war von Medizin, Chemie, Physik, Literatur und Frieden die Rede, nicht aber von der Ökonomik. Mit Letzterer soll ihn eher Abneigung verbunden haben.

Wie man es auch mit jenem Preis und den Wirtschaftswissenschaften im Allgemeinen hält: Mit beidem gib…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.