Loading

Exil für türkischen Journalismus

placeholder article image
Die „taz.gazete“ ging am 10. Jahrestag der Erdmordung des Journalisten Hrant Dink online Foto: Burak Kara/Getty Images

Vor zehn Jahren, am 19. Januar, wurde der regierungskritische türkisch-armenische Journalist Hrant Dink in Istanbul auf offener Straße ermordet, die Hintergründe der Tat sind bis heute ungeklärt. taz.gazete, die neue deutsch-türkische Onlinezeitung der Berliner taz, ging am 19. Januar 2017 online. Es ist zweifellos ein symbolisches Datum. Denn kritische Journalisten fürchten heute in der Türkei mehr denn je um ihr Leben.

Gazete heißt „Zeitung“ auf Türkisch. Die taz-Kollegen in der Rudi-Dutschke-Straße wollen ihren türkischen Kollegen mit taz.gazete eine publizistische Plattform im Exil geben. Angekündigt sind Autoren wie die prominente Buchautorin Ece Temelkuran…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.