Loading

Alles hat seine Zeit

placeholder article image
Jetzt bloß nicht in die Helmut-Kohl-Falle tappen! Foto: IPON/Imago

Es gibt bei der CDU zwei Drehbücher für die politische Praxis. Das eine gilt der Sorge um die Macht. Das andere enthält ihre politischen Grundsätze. Das eine muss immer beachtet werden. Das andere kann immer umgeschrieben werden. Das eine trägt seit Menschengedenken den Titel: „Auf den Kanzler kommt es an“. Das andere bezieht seinen Titel – wie es sich für eine christliche Partei gehört – aus der Bibel: „Alles hat seine Zeit“. Auch die Macht kann zeitbedingt verloren gehen. Dann ist es gut, wenn man sich über das Buch mit den Grundsätzen beugen kann, um über eine Wende nachzusinnen.

Die Vorwürfe, die man seit Längerem Angela Merkel macht, sie sozialdemokratisiere ihre Partei, entsprechen in keiner Weise dem Chara…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.