Loading

Gegen die Gewalt

placeholder article image
Motiv aus einer Fotoserie von Emine Akbaba, die Tatorte von Femiziden besucht und Angehörige porträtiert

Foto: Emine Akbaba

Für Buse Üçer begann das neue Jahr auf der Polizeistation. Die Frauenrechtlerin von der Plattform „Kadın Savunması“ (Frauenverteidigung) in Ankara hatte sich nach einer Reihe von Frauenmorden zum Jahresende an einer landesweiten Protestaktion beteiligt. Nachdem Üçer auf Twitter den Kommentar „die Zeit naht, an der wir in der Stadt einen Feuersturm auslösen werden“ geteilt hatte, rückten wenig später Polizeibeamte aus. Auf der Schwelle des autonomen Frauenzentrums „Mor Mekan“ (Lila Ort) wurde die Feministin dann festgenommen und zu Neujahr der Staatsanwaltschaft übergeben. Die eröffnete auf Grundlage des türkischen Anti-Terrorgesetzes umgehend ein Ermittlung…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.