Loading

Frontfrau der Herzen

placeholder article image
Rosenthal will den Kapitalismus überwinden, mit einem neuen Begriff von Wachstum. Dennoch wählten sie nur 78 Prozent der Delegierten

Foto: Rainer Keuenhof/Pool/Getty Images

Samstagmittag auf dem Bonner Marktplatz. Gerade läuft der CDU-Parteitag, auf dem der neue Vorsitzende gewählt wird. Jessica Rosenthal kommt mit dem Fahrrad angeradelt. Spaziergang am Rhein. Seit Kurzem ist sie die neue „Frontfrau“ der Jusos, wie sie es formuliert.

Rosenthal gilt als Linke. Ihr Vorgänger, Kevin Kühnert, hat die SPD-Nachwuchsorganisation mit der „No-Groko“-Kampagne zum Machtfaktor in der Republik gemacht. Parteiintern hat das dem Ansehen des Juso-Vorsitz-Postens nicht geschadet. Was wird Rosenthal aus dem Amt machen?

1992 wurde sie in Hameln geboren, in Niedersachsen. Vorsitzende der Bonner Jusos…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.