Loading

Der Krampf geht weiter

placeholder article image
Das italienische Parlament erfüllt Giuseppe Conte alle Wünsche, bis auf Weiteres

Foto: Zuma Press/Pool/dpa

Ist das trotzdem der Anfang vom Ende? Einen Tag, nachdem Italiens parteiloser Premier Giuseppe Conte bei der Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus die absolute Mehrheit um einige Stimmen übertroffen hat, muss er sich in der zweiten Kammer mit einer relativen Mehrheit begnügen. Und die kommt nur zustande, weil sich 16 Senatorinnen und Senatoren des bisherigen Koalitionspartners Italia Viva (Lebendiges Italien) der Stimme enthalten – von einer belastbaren Stabilität kann für das Kabinett Conte keine Rede sein.

Fest steht nur, dass sich der Egomane Matteo Renzi wieder einmal verzockt hat. Im Dezember 2016 musste er als Regierungschef zurücktreten, weil das von ihm anberaumte…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.