Loading

Betriebsunfall

placeholder article image
Gabriel Matzneff erwartete sie schon am Schultor

Foto: Ulf Andersen/Aurmages

„Mit 14 sollte es nicht normal sein, dass man von einem 50-Jährigen vor dem Schultor erwartet wird, ebenso wenig, dass man mit ihm in einem Hotel lebt und sich in seinem Bett wiederfindet, mit seinem Glied im Mund zur Kaffeezeit.“ Der Mann, den die Autorin Vanessa Springora in diesen ungeschönten Zeilen in ihrem autobiographischen Buch Le consentement (Das Einverständnis) beschreibt, ist kein verurteilter Pädokrimineller. Es ist der heute 85-jährige Schriftsteller Gabriel Matzneff, dem 2013 der renommierte Renaudot-Essaypreis verliehen wurde. Seit Wochen beschäftigt dieser Skandal nun die französische Öffentlichkeit.

Springoras Geschichte beginnt 1986, als die damals 13-Jährige, deren Mutter in der Verla…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.