Loading

Dobrindts Zwilling

Vielleicht wird die CSU einmal ihrem Herrgott dafür danken, dass sie 2018 die Landtagswahl verloren hat. Ohne Abonnement auf die absolute Mehrheit wird das Leistungsprinzip wichtiger. Dies könnte zur effizienteren Personalauswahl führen. Daran hat es zuletzt wohl ein bisschen gefehlt.

In der Vergangenheit haben CSU-Chefs und bayrische Ministerpräsidenten immer wieder einmal gern erzählt, wie sie, aus kleinen Verhältnissen kommend, nur auf ihre eigenen Ellbogen vertrauend, nach oben gekommen sind. Einmal an der Spitze, legitimierten sie so die Beibehaltung rüder Manieren: Schließlich würden sie und ihr Freistaat nach wie vor angefeindet und müssten sich wehren.

Mit solcher Selbststilisierung verbindet sich der abschätzige Blick auf die Erben: Die setzten sich ins gemachte Nest. Zumindest…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.