Loading

Die Katze und du

placeholder article image
Allein gelassen, kreisen die Gedanken, und irgendwann werden sie bleischwer wie ein altes Uhrpendel

Foto: Steffen Roth/Agentur Focus

Fünf Kisten aus grauem Plastik, aufgereiht auf Grabfeld 317 und mit dem Edding durchnummeriert, verwahren das, was von der Einsamkeit übrig geblieben ist.

„Wie viele sind es heute?“, fragt Margarethe Kohl.

„30“, antwortet Olaf Leguttky, der Friedhofsleiter.

„Oh Mann, oh Mann“, sagt Kohl, die Pastorin, eine große Frau mit kurzen goldblonden Haaren. Die Sportschuhe schauen unter ihrem schwarzen Talar hervor.

Es ist eine Gruppenbeerdigung von Menschen, die keine Gruppe bilden, 30 für sich allein Verstorbene und von Amts wegen Eingeäscherte, durch Zufall vereint am selben Beisetzungstermin.

„Wir machen es kurz und schmerzlos“, sagt Kohl.

Der Öjendorfer…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.