Loading

Die Heizung ist schon aus

Täglich kommen rund 90 Menschen in den kleinen, gemütlich erleuchteten Raum auf der Südseite des Hauptbahnhofs von Frankfurt am Main. Viele von ihnen sind obdachlos. Hier, in der Teestube Jona, können sie für 30 Cent einen Kaffee trinken, sich aufwärmen und ausruhen. Sozialarbeiterinnen stehen den Gästen beratend zur Seite. So ist die Teestube seit über 30 Jahren als „Wohnzimmer der Wohnungslosen“ ein Zufluchtsort. Der Bedarf für Derartiges wird immer größer. „Heute kommen doppelt so viele Besucher wie vor zehn Jahren“, sagt Leiterin Nadine Müller.

Deutschlandweit hat sich die Zahl der Wohnungslosen, die in Notunterkünften, Wohnheimen oder bei Freunden leben, seit 2008 auf rund 420.000 fast verdoppelt. Als Obdachlose auf der Straße schlafen etwa 52.000 von ihnen. Dazu kommen etwa 440.00…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.