Loading

Das verflixte siebte Jahr

placeholder article image
In Tunis flammen derzeit die Proteste wieder auf

Foto: Sofiene Hamdaoui/AFP/Getty Images

Wer immer noch an die Mär glaubt, Demokratie sorge automatisch für das soziale Wohlergehen der Bürger, schaue nach Tunesien. Es gilt zu Recht als das einzige Land, in dem sich der Arabische Frühling politisch ausgezahlt hat. Wirtschaftlich jedoch geht es den meisten Tunesiern schlechter als zur Zeit von Diktator Ben Ali. Ungeachtet der demokratischen Fortschritte hätten „Arbeitslosigkeit, Elend und regionale Ungleichheiten zugenommen“, so Massaoud Romdhani, Sprecher des Tunesischen Forums für ökonomische und soziale Rechte. Eine NGO, die es unter Ben Ali nicht geben durfte.

Gegen Ende des verflixten siebten Jahres nach der „Revolution“ Anfang 2011, wie der damalige Umbruch noch immer genannt…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.