Loading

Brei und Härten

Kurz vor dem Jahreswechsel hat Kristina Schröder der Zeit ein interessantes Interview gegeben. Darin beklagt die frühere CDU-Familienministerin die heftige Herausforderung, gleichzeitig Ministerin und Mutter eines kleinen Kindes zu sein. „Hammerhart“ sei das gewesen, sagt sie, und eine „ziemliche Katastrophe“.

Dazu muss man wissen, dass Schröder in Deutschland die erste Ministerin war, die während ihrer Amtszeit ein Kind bekommen hat. 2011, als Schröders erste Tochter zur Welt kam, hatte die Republik damit keinerlei Erfahrung: Wie geht das, gleichzeitig Ministerin und Mutter sein? Das kann Fluch und Segen zugleich sein, weil es keine Vorbilder gibt, bei denen man sich etwas abschauen kann.

Die erste Zeit nach der Geburt des Kindes war für die damals 34-Jährige mitnichten nur reine Mutte…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.