Loading

Raki oder Ouzo

Manche nennen es Todeszone, manche Niemandsland, wieder andere die Grüne Linie. Seit über vier Jahrzehnten verläuft eine von den Vereinten Nationen überwachte Pufferzone mitten durch die historische Mitte der Hauptstadt Zyperns. Sie schneidet Nikosia in zwei Teile. Bereits vor dem Ende der britischen Kolonialherrschaft im Jahr 1960 kam es hier, im überwiegend von Zyperntürken bewohnten Teil, immer wieder zu Zusammenstößen mit zypriotischen Griechen. Nach der türkischen Invasion wurde die teilweise mehrere Kilometer breite „Grüne Linie“ zwischen den zuletzt gehaltenen Stellungen der Kriegsparteien zum Niemandsland und am 18. August 1974 offiziell zum Sperrgebiet erklärt.

Das von Sandsäcken, Fässern und Stacheldraht umzäunte Terrain war lange Zeit streunenden Hunden und Katzen vorbehalten…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.