Loading

Die Unbestechlichen

Am Nordrand Moskaus, an einer Autobahn, die nach St. Petersburg führt, steht auf einem großen Parkplatz ein Streikposten russischer Fernfahrer. Er ist das einzige sichtbare Überbleibsel einer Protestbewegung, die seit Mitte November vergangenen Jahres in mehr als 20 russischen Regionen gegen die neue Maut für Fernstraßen aufbegehrt.

Diesen Ort wählten die Streikenden nicht zufällig. Die Kunden von gleich drei großen Einkaufszentren – Ikea, Mega und Aschan – stellen hier ihre Autos ab. 15 Trucks sind mit Protestplakaten gegen die neue Fernstraßenmaut behängt. Auf einem der Poster sieht man die berühmten drei Affen, die nichts hören, sehen und sagen wollen. Auf den T-Shirts der Affen prangen die Logos der staatlichen Fernsehkanäle, die über die Protestaktion gar nicht oder nur am Rand berich…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.