Loading

Der blinde Fleck im wohlwollenden Blick

placeholder article image
Pierre Bourdieu betreibt kein Mansplaining Foto: Pierre Verdy/AFP/Getty Images

Im Grunde haben wir uns daran gewöhnt, dass alte Männer einem die Welt erklären. Im Fall von Pierre Bourdieu entbehrt dieser Umstand nicht einer gewissen Ironie. Schließlich haben sich feministische Analysen sehr ausführlich mit der männlichen Herrschaft auseinandergesetzt. In seiner 2005 – drei Jahre nach seinem Tod – auf Deutsch im Suhrkamp-Verlag erschienenen, immer noch lieferbaren Studie Die männliche Herrschaft lenkt Bourdieu den Blick auf die symbolische Herrschaft, die symbolische Ordnung der Dinge. Damit stellt er nicht in Abrede, dass es handfeste, auch gewaltvolle Unterdrückung gegenüber Frauen gibt. Sein Interesse aber gilt jener weitestgehend gewaltfrei gesicherten männlichen Herrschaft. …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.