Loading

Afrikazelle des Dschihad

Asymmetrischer Krieg

Die Intervention Frankreichs 2013 (Opération Serval) hat dazu geführt, dass sich in Mali und angrenzenden Staaten zwei Konfliktkulturen gegenüberstehen: hier eine Ex-Kolonialmacht, die verbunden mit der EU-Mali-Mission EUTM ihre Möglichkeiten ausspielt – dort eine mobile Guerilla des Dschihad, die den Subkontinent Nordwestafrika als Kampfzone begreift und von ihrem Heimvorteil zehrt. Sie zeigt taktische Flexibilität, hat eine ökonomische Basis und ersetzt in Nordmali, Libyen und Niger oft fehlende staatliche Strukturen.

Regionale Lösung

Seit Mali mit dem Militärputsch vom März 2012 und der Einnahme des Nordens durch Tuareg-Rebellen und die dschihadistischen Ansar Dine ins Straucheln kam, soll es eine „Afrikanische Lösung“ geben (dazu zählt die Militärmission de…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.