Loading

1996: À la Modem

Dass die erste Weltausstellung im Internet Opfer eines Hackerangriffs wurde, lag an den Holländern und ihrem Käse. Der Pavillon der Niederländer war seinerzeit das gesamte Jahr über der Publikumsmagnet der Schau. In Zusammenarbeit mit dem nationalen Rinderzuchtverband hatten niederländische Computertechniker einen Simulator entwickelt, mit dem Besucher ihre eigene Kuhherde züchten konnten. Wöchentlich wurde an den Halter der größten virtuellen Herde ein Preis verliehen: ein reales Käserad, das dem Züchter zugeschickt wurde, wo auch immer auf der Welt er und sein Computer sich befanden. Einem Hacker gelang es, die Parameter des Simulators zu knacken, der Schwindel flog jedoch auf, da er den Käse stets an dieselbe Adresse liefern ließ. Der Kuh-Hacker bekam Hausverbot. Das heißt: Er wurde …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.