Loading

1942: Villa mit Seeblick

placeholder article image
Reinhard Heydrich (1904 – 1942)

Foto: Henry Guttmann Collection/Hulton Archive/Getty Images

Heydrich fliegt selbst. Mit einem Fieseler Storch startet er gegen zehn Uhr in Prag, landet nach gut einer Stunde auf dem Flughafen Gatow am Westufer des Wannsees und wird in schwarzer Limousine mit SS-Standarte zum Konferenzort chauffiert, der Villa Am Großen Wannsee 56 – 58, dem „Gästehaus“ des Reichssicherheitshauptamtes, das Heydrich ebenso führt, wie er seit September 1941 auf der Prager Burg als Reichsprotektor für Böhmen und Mähren residiert. Im Musikzimmer wird die Fliegerkluft gegen die Uniform eines SS-Obergruppenführers gewechselt. Heydrich sieht die Schallplattensammlung und hält eine Aufnahme von Franz Schuberts C-Dur-Streichquintett in der Hand. Das Adagio des 2. Satzes sei …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.