Lade

Sie hatte Mut

Platzhalter Titelbild der Ausgabe
Archivfotografie von Rosa Luxemburg um das Jahr 1914

Foto: Picture Alliance/Ullstein Bild

Wohin geht man, wenn man blitzgescheit ist und die Welt verändern will? Nach Berlin natürlich. Nur ist das nicht immer eine gute Idee. „Ich bin unmenschlich erschöpft und hasse Berlin und die Deutschen schon so, dass ich sie umbringen könnte“, schreibt Rosa Luxemburg bereits nach dem ersten Tag der Wohnungssuche in Berlin, die ja heute noch schwierig sein soll. Da ist sie 27 Jahre alt und verheiratet, wenn auch nur zum Schein. Die 1871 in Zamosz in Russisch-Polen Geborene bekam durch die Heirat mit dem Schriftsetzer Gustav Lübeck die deutsche Staatsbürgerschaft, was auch die Voraussetzung für den Umzug nach Berlin war.

Nicht weniger abenteuerlich als die Scheinehe war zuvor schon ihre Übe...

Zum Lesen des kompletten Artikels melden Sie sich bitte mit Ihrer Freitag-ID an oder wählen Sie eines unserer Angebote.