Loading

Allah am Hacken

placeholder article image
Seit Juli 2014 konnte der IS allein 2.880 Videos im Netz platzieren

Illustration: der Freitag

Der Krieg des IS ist nicht auf geografische Zonen begrenzt. Werden reale Herrschaftsräume im Irak oder in Syrien eingebüßt, erhöht sich der Reiz des digitalen Raumes und damit des Cyber-Jihad mit den Komponenten Hacking, Tracking und Malware. Das heißt, der IS kann sich weiter auf einen Propagandaapparat mit beachtlichem Rekrutierungsappeal in den sozialen Medien stützen. Zeitweise hat dieses Potenzial zur Informationshoheit in den vom IS dominierten Territorien geführt. Auch wenn davon viel verloren ging, kommt diese Propagandamaschinerie nicht ins Stottern. Besonders die den Djihadisten nahestehende Nachrichtenagentur Amaq versorgt soziale Netzwerke weiter mit Material.

Erst Anfang De…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.