Loading

Fast eine Familie

Endlich ist einmal wieder Musik in einem Autorenfilm zu hören! Shoplifters ist nur wenige Augenblicke alt, als die ersten Noten erklingen. Das geschieht ganz sacht, der Schläger des Perkussionisten berührt behutsam das Becken und hält dann beharrlich den schleichenden Rhythmus. Von der Trommel hält er sich fern, sie würde zu machtvoll die Aufmerksamkeit der Zuschauer erregen. Das vertrüge sich nicht mit dem erzählerischen Temperament von Hirokazu Koreeda, der die Situationen um seiner Figuren willen gern in der Schwebe hält.

Diese ersten Noten sind eine Wohltat, denn allzu gründlich haben die Regisseure uns von ihrem Erlebnis entwöhnt. Der Sozialrealismus der belgischen Brüder Luc und Jean-Pierre Dardenne, der so etwas wie eine Leitwährung des internationalen Autorenkinos geworden ist, …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.