Loading

Was uns keine schlaflosen Nächte bereitet

placeholder article image

Illustration: Jonas Hasselmann für der Freitag

Winfried Kretschmann, der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg, ist Ex-Lehrer, Ex-Kommunist, Katholik und Parteirealo, also kurz: Pragmatiker. Pragmatische Menschen haben gewöhnlich einen nüchternen Blick auf die Welt, was mitunter hilfreich sein kann in turbulenten Zeiten wie diesen. Und so hat der „Winnie“, wie ihn seine Parteifreundinnen und -freunde gern nennen, für 2018 einen ganz persönlichen, ganz pragmatischen Wunsch: mehr Zeit für „große Linien“. Mit solchen lässt es sich offenbar leichter leben und die Welt besser einordnen.

Es sei wichtig, findet zumindest Kretschmann, „dass man den Überblick behält, gelassen bleibt und sich nicht zu sehr von den kleinen Dingen bewegen lässt“. Darauf käme es an in der globalisier…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.