Loading

Theokratie und Praxis

In Kermanschah, einer Stadt im Nordwesten, erinnern die Proteste an Szenen klassischer Revolten: Junge Männer in schäbiger Kleidung rufen Slogans und bewerfen Polizisten mit Steinen, während sie von einem Wasserwerfer in Schach gehalten werden. Die Menge scheint nicht übermäßig groß, aber ihr Trotz wirkt bedrohlich. Was hat die Leute derart in Wut versetzt? Je nachdem, welche Medien man verfolgt, wollen die Demonstranten alles – von niedrigeren Preisen bis zur völligen Entmachtung schiitischer Kleriker, von billigen Wohnungen bis zum Sozialismus. Was kann daraus folgen? Vom lokalen Aufruhr bis zum Tahrir-Platz, dem Symbol für den Aufstand in Ägypten Anfang 2011, auch alles.

In der Islamischen Republik wird Dissens nicht so selten öffentlich gezeigt wie häufig kolportiert: Frauen üben zi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.