Loading

Kinder zu halbieren ist gar nicht so leicht

placeholder article image
66 Prozent der betroffenen Mütter und Väter wünschen sich eine Betreuung in gleichen Teilen

Foto: Christian Thiel/Imago

Montags und dienstags sind die Kinder bei Mama, am Mittwoch bei Papa, dann wieder bei Mama. Und zweimal im Monat ist Papa-Wochenende. So läuft das heute immer noch bei nicht wenigen getrennten Eltern. Aber das wollen die meisten gar nicht. Zumindest wünschen sich 66 Prozent der betroffenen Mütter und Väter einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach zufolge, dass sie ihre Kinder zu gleichen Teilen betreuen: halbe-halbe.

Doch das sogenannte Wechselmodell ist so etwas wie eine Tretmine: Irgendjemand geht immer hoch. BefürworterInnen wird vorgehalten, die rechtefordernde Väterlobby zu stärken. Obwohl sich viele Trennungsväter geschickt um den Unterhal…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.