Loading

Geniale Zweite

placeholder article image
„Meine Nächte mit Henry, die könnt’ ich beschreiben“ Foto: Paula Markert für der Freitag

Für das Interview hat Heide Sommer die Lobby vom Hotel Grand Elysée am Hamburger Dammtor vorgeschlagen. Fritz J. Raddatz hat hier auch manchmal Journalisten getroffen, aber wer deshalb glaubt, die langjährige Mitarbeiterin eifere dem bekannteren Chef nach, täuscht sich. Wenn, war es andersrum, das Grand Elysée hat sie vor Raddatz bei einer ihrer zahllosen Tätigkeiten kennengelernt.

der Freitag: Frau Sommer, wir wollen über Ihr Arbeitsleben reden, den Beruf einer Sekretärin. 1963 haben Sie bei der „Zeit“ angefangen. Wie kam das?

Heide Sommer: Früher konnte man sich einfach dort vorstellen, wo man sich gerne als Mitarbeiterin gesehen hätte; auf fünf Bewerbungen kamen sechs Zusagen. Es war himm…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.