Loading

Betonstolz

Wer verreist, um von Dingen überrascht zu werden, die er zu Hause so nicht sehen würde, ist in Rumänien richtig. Dabei muss es sich nicht um klassische Reiseziele handeln, wie die Holzkirchen in der Maramureş, die Wehrkirchen in Siebenbürgen oder die Klöster mit Außenfresken in der Bukowina. Keinen geringeren Schauwert haben die sogenannten Zigeunerpaläste, faszinierend durchgeknallte Fantasiegebäude, die sich in ihrer Opulenz überbieten, mit fünf Silberdächern übereinander, von einem Mercedesstern gekrönt oder der Blechsilhouette einer amerikanischen Limousine. Daneben gibt es aber auch kaum zu übersehende und für uns schwer einzuordnende postmoderne Hybridbauten. Es sind die Häuser, die sich Arbeitsmigranten der 90er für das im Westen sauer verdiente Geld zu Hause gebaut haben.

Die al…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.